Lichtgestalt – Einfache Treibholz-Lampe

© N-ERGIE, Eva-Maria Ludwig

Das wird benötigt

Karton Wer Beton anrührt und dann in eine Form umfüllt, kleckert wahrscheinlich. Wir empfehlen, den Arbeitsbereich mit einem großen
Stück Karton abzudecken.

Beton Estrichbeton eignet sich besonders gut, weil er nicht so grobkörnig wie andere Sorten ist. Deswegen wird der Lampenfuß auch so schön glatt.

Treibholz Wer kein Souvenir vom letzten Strandurlaub hat, kann Treibholz im Internet bestellen: Einfach danach googeln und sich ein schönes Stück aussuchen.

Spachtel Mit einem Spachtel lässt sich der Beton ganz einfach anmischen – und zwar so lange, bis die Masse schön cremig ist.

Eimer Ein ideales Gefäß, um darin den Beton mit Wasser anzurühren, ist ein ganz normaler Plastikeimer. Den haben die meisten sicher im Haus.

Plastikform Der Lampenfuß braucht eine Form. Die Größe richtet sich nach dem Holzstück, das verarbeitet werden soll.

Textilkabel Textilkabel gibt es in allen erdenklichen Farben zu kaufen. Wichtig ist, dass eine Fassung und ein Stecker verbaut sind. Glühbirne Wir haben

Glühbirne Wir haben uns für eine schicke und sparsame LED-Glühbirne im Retro-Style entschieden.

So funktioniert’s

Kennen Sie das auch? Immer wieder schleppt man Sachen aus dem Urlaub nach Hause, die man unbedingt kreativ weiterverarbeiten will: Muscheln, Treibholz oder Steine. Aber dann – genau – vergisst man sie wieder. Das wollen wir ändern und haben deswegen ein ganz besonderes Fundstück zu einer stylishen Lampe umfunktioniert. Eine Form aus Plastik, in der vorher Süßigkeiten waren, haben wir eingeölt und mit Beton gefüllt. Das Treibholz kam mittig in die Masse. Am besten stützen Sie das Holz, weil das Trocknen zwei Tage dauert. Das Textilkabel mit Fassung, Schalter und Stecker haben wir um das Holz drapiert, eine LED-Birne eingeschraubt, das war’s! Weil noch Beton übrig war, haben wir uns ganz schnell noch etwas einfallen lassen … Wir wünschen viel Spaß beim Nachbasteln!

Artikel teilen
Ähnlich