So sparen Sie zu Hause Energie

© Artur Quante

Gemeinsam Energiesparen hilft uns über den Winter.  Unsere Tipps vom Dach bis zum Keller finden Sie auch in der Winterausgabe unseres Kundenmagazins „meine N-ERGIE“.

Raumtemperatur: sparsam, aber noch gemütlich

  • Schlafzimmer: 16 bis 18 Grad
  • Badezimmer: 23 Grad
  • Arbeitszimmer: 20 bis 22 Grad
  • Küche: 18 bis 20 Grad
  • Wohnzimmer: 20 Grad
  • Flur: 16 Grad

Neues und aufgefrischtes Energiespar-Wissen

  • Wärmelecks schließen: Heizkörpernischen oder Rollladenkästen lassen sich ohne großen Aufwand isolieren. Man muss nicht immer gleich die ganze Fassade dämmen.
  • Wandfarbe ändern: Warme Farbtöne wie rot oder orange lassen uns weniger frieren. Weiß, blau oder türkis gestrichene Räume empfinden wir um einige Grad kälter.
  • Duschen statt baden: Beim Duschen verbraucht man weniger als die Hälfte Wasser (rund 50 statt 120 Liter Wasser). Ein Sparduschkopf reduziert den Wasser- und Energiebedarf noch einmal um etwa die Hälfte.
  • Türen schließen: Tür zu zwischen unbeheizten und beheizten Räumen!
  • Licht aus: Auch wenn Sie bereits auf LEDs umgestellt haben: Löschen Sie das Licht, wenn Sie den Raum verlassen.
  • Wasserkocher verwenden: Das ist sparsamer als das  Wasser auf dem Kochfeld zu erhitzen.
  • Backofen möglichst nicht vorheizen.
  • Laptop nutzen: Es braucht gut zwei Drittel weniger Strom als ein PC. Tablets sind noch sparsamer als Laptops.
  • Router abschalten, wenn Sie kein WLAN brauchen, zum Beispiel nachts.
  • Elektrogeräte im Stand-by-Modus abschalten, am besten mit einer Steckdosenleiste.
  • Heizkörper-Thermostat nicht höher als Stufe 3: Wer den Heizkörper voll aufdreht, wartet genauso lange, bis es warm wird.
  • Raumtemperatur senken: Ein Grad weniger spart 6 Prozent Energie.
  • Waschmaschine voll beladen: Eine 30-Grad-Wäsche genügt bei normaler Verschmutzung. Aus Hygienegründen einmal im Monat bei 60 Grad waschen.
  • Heizung drosseln, aber nicht ausschalten, wenn Sie im Winter verreisen: Das verhindert Schäden, zum Beispiel durch eingefrorene Wasserleitungen.
  • Richtig lüften: Stoßlüften bei geöffnetem Fenster ist besser als ein Kippfenster. Im Winter genügen 5 Minuten – möglichst mehrmals am Tag querlüften.

Weitere Tipps zum Energiesparen

www.n-ergie.de/energie-schonen

Artikel teilen
Ähnlich