Unterwegs im Nürnberger Land: Leitungsüberprüfung vom Helikopter aus

© N-ERGIE, Melissa Draa

Im Nürnberger Land unterwegs: für eine sichere Stromversorgung

Noch einmal schnell die Route besprechen, dann geht es auch schon hoch in die Luft für das Team von Johannes Pfeifer, Auftragsmanager bei der N-ERGIE Netz GmbH. Mit dem Helikopter fliegen sie heute vom Umspannwerk Raubersried ins Nürnberger Land und arbeiten sich in einer niedrigen Flughöhe langsam die Freileitungen entlang. Hintergrund der ungewöhnlichen Flug-Aktion: das Überprüfen des regionalen Mittelspannungsnetzes. „Insgesamt überprüfen wir dieses Jahr rund 2.000 Kilometer Stromleitungen“, erklärt Johannes Pfeifer.

© N-ERGIE, Melissa Draa

Die Netzbefliegung dient dazu, Schwachstellen an Masten, Isolatoren und Leiterseilen frühzeitig zu erkennen und anschließend zu beseitigen. Gleichzeitig dient die Leitungskontrolle dazu, die gesamte Leitungstrasse und den Trassenbewuchs zu überprüfen. „Die Masten und Trafostationen werden von den N-ERGIE Netz Mitarbeitern visuell überprüft und bei Mängeln fotografiert und digital dokumentiert“, erläutert Pfeifer. Konzentration und Achtsamkeit bei der Befliegung benötigt aber vor allem der Pilot. Denn ganz ungefährlich ist der Flug in einer Höhe von 15 Metern nicht. Hindernisse wie Bäume und Hochspannungsleitungen dürfen keinesfalls übersehen und müssen umflogen werden.

Und nicht nur aus diesem Grund muss das Team aufmerksam sein: Durch den Einsatz des Hubschraubers kommt es in den zu kontrollierenden Bereichen zu Lärm und Abwind. Daher wird bei der Befliegung darauf geachtet, dass der Helikopter nicht zu nah an sensible Bereiche wie beispielsweise landwirtschaftliche Betriebe mit Tierhaltung herankommt, um ein Aufscheuchen der Tiere zu vermeiden.

Investition und Versorgungsqualität in der Metropolregion Nürnberg

Die N-ERGIE Netz GmbH kontrolliert ihre Freileitungen regelmäßig vom Boden sowie aus der Luft: Bei Hoch- und Mittelspannungsleitungen sind auch Hubschrauber im Einsatz. Ein Netzbetreiber wie die N-ERGIE Netz GmbH ist dafür zuständig, dass alle am Stromnetz angeschlossenen Kund*innen zuverlässig Strom erhalten. Eine hohe Versorgungssicherheit kann nur mit einer arbeitsintensiven und technisch aufwändigen regelmäßigen Kontrolle erreicht werden. Dies ist mit hohen Kosten verbunden: Rund 100 Mio. Euro steckt die N-ERGIE Netz GmbH jährlich in den Ausbau und den technischen Unterhalt der Stromnetze.

Das Stromnetz der N-ERGIE Netz GmbH umfasst Hoch-, Mittel- und Niederspannungsleitungen und ist rund 28.000 Kilometer lang. Es erstreckt sich vom Würzburger Umland im Norden bis Eichstätt im Süden, sowie von Weikersheim im Westen bis nach Sulzbach-Rosenberg im Osten.

Artikel teilen
Ähnlich